Luft­rei­ni­gungs Systeme

Emis­si­ons­schutz in Deutsch­land und Luxemburg

Luftreinigungs-System der Junkes GmbH

Luftreinigungs-System der Jun­kes GmbH

Die Jun­kes GmbH hat lange Erfah­rung im Bau moder­ner Abluft­rei­ni­gungs­an­la­gen sowohl in Deutsch­land als auch im Groß­her­zog­tum Luxemburg.

Hohe Schad­stoff­kon­zen­tra­tio­nen in Abga­sen und Ablüf­ten sind auch heute noch in man­chen Indus­trie­zwei­gen unver­meid­lich. Dank moder­ner Umwelt­tech­no­lo­gie kön­nen wir aber ver­hin­dern, dass gefähr­li­che Stoffe in die Umwelt gelan­gen. Sie fal­len bei­spiels­weise bei der Trans­for­ma­to­ren­her­stel­lung oder in Betrie­ben, in denen Lack und Kleb­stoff ver­ar­bei­tet wird, an.

Ebenso in der Druck­in­dus­trie beim Beschich­ten, Lami­nie­ren und Imprä­gnie­ren von Papier. Unter Berück­sich­ti­gung der gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen Grenz­werte des jewei­li­gen Lan­des wäh­len unsere Inge­nieure das Luft­rei­ni­gungs­ver­fah­ren aus, das dem Anfor­de­rungs­pro­fil ihres Unter­neh­mens am bes­ten ent­spricht. Unsere Mit­ar­bei­ter sind stän­dig in deut­schen und luxem­bur­gi­schen Unter­neh­men der Che­mie, Phar­ma­zie und in Kraft­wer­ken tätig und mit allen im Bereich der Raum­luft und Pro­zess­luft­tech­nik auf­tre­ten­den Her­aus­for­de­run­gen und lan­des­spe­zi­fi­schen Beson­der­hei­ten ver­traut. Für Auf– und Umbau unse­rer Abluft­rei­ni­gungs­an­la­gen in Deutsch­land und Luxem­burg stel­len wir hoch qua­li­fi­zierte Fach­bau­lei­ter und erfah­re­nes Montagepersonal.

Ther­mi­sche und Kata­ly­ti­sche Nachverbrennung

Zur umwelt­ge­rech­ten Neu­tra­li­sie­rung pro­ble­ma­ti­scher orga­ni­scher Ver­bin­dun­gen bedie­nen sich unsere Umwelt­tech­ni­ker haupt­säch­lich der Kata­ly­ti­schen (KNV) und der Ther­mi­schen Nach­ver­bren­nung (TNV). Mit­hilfe die­ser zwei Ver­fah­ren ist man in der Lage, VOC (Vola­tile Orga­nic Com­pounds= flüch­tige orga­ni­sche Ver­bin­dun­gen) durch Ver­bren­nen unschäd­lich zu machen. Bei der Ther­mi­schen Abluft­rei­ni­gung, die man bei mitt­le­rem bis hohem Ver­schmut­zungs­grad ein­setzt, wer­den schäd­li­che Koh­len­was­ser­stoffe auf einem Tem­pe­ra­tur­ni­veau von 800‑1000°C dazu ange­regt, sich mit Sau­er­stoff zu ver­bin­den, also zu oxi­die­ren. Es ent­steht Koh­len­di­oxid (CO2) und Was­ser­dampf (H2O), zwei völ­lig ungif­tige, geruchs­neu­trale Ver­bin­dun­gen. TNV-Anlagen sind weit­ge­hend unemp­find­lich gegen­über aero­sol­för­mi­gen Inhalts­stof­fen der Abluft und eig­nen sich sowohl zur Besei­ti­gung flüs­si­ger als auch fes­ter Schad­stoffe. Außer­dem wer­den sie mit schwan­ken­den Schad­stoff­kon­zen­tra­tio­nen fertig.

Für Betriebe, die schwach bis mit­tel bela­dene Abluft­ströme von 500 – 35.000 Nm³/h pro­du­zie­ren, set­zen wir Kata­ly­ti­sche Nach­ver­bren­nungs­an­la­gen (KNV) ein. Eines der bekann­tes­ten Bei­spiele ist wohl der Drei­we­ge­ka­ta­ly­sa­tor in PKW. Auf der mit Edel­me­tal­len wie Pla­tin oder Rho­dium beschich­te­ten Ober­flä­che des Grund­kör­pers kann die Oxi­da­tion der Schad­stoffe viel schnel­ler und bei nied­ri­ge­ren Tem­pe­ra­tu­ren von stat­ten gehen. Das spart Ener­gie­kos­ten. Aller­dings sind KNV-Anlagen teu­rer und war­tungs­in­ten­si­ver, da anfäl­li­ger gegen­über Ver­un­rei­ni­gun­gen. Unsere Inge­nieure wägen die Vor– und Nach­teile bei­der Ver­fah­ren ab und wäh­len die für Sie lang­fris­tig beste Lösung aus.

Lan­des­spe­zi­fi­sche Bestimmungen

Beim Bau von TNV-Anlagen und den nöti­gen Wartungs-, Instand­hal­tungs– und Kon­troll­ar­bei­ten fol­gen wir in Deutsch­land den Richt­li­nien VDI 2587 Blatt 1 vom Novem­ber 2001 sowie VDI 2442. Für KNV-Anlagen gel­ten die Richt­li­nien VDI 3478 sowie eben­falls VDI 2442. In Luxem­burg fol­gen wir den Bestim­mun­gen des Betriebs­be­wil­li­gungs­ge­set­zes (Commodo-/Incommodo-Gesetz) und den Rege­lun­gen des natio­na­len Nach­hal­tig­keits­plans (Plan natio­nal pour un déve­lop­pe­ment dura­ble) vom 30.April 1999. Die­ser sieht vor, die VOC-Emissionen im Zeit­raum von 1990 bis 2010 um 70% zu reduzieren.

Pro­jek­tie­rung

projektierungUm eine rei­bungs­lose Umset­zung zu gewähr­leis­ten, steht am Anfang die fun­dierte, solide Planung.

Indus­tri­elle Lüf­tungs– und Anlagentechnik

industrie_lueftung_anlagentechnikNur eine intel­li­gent kon­zi­pierte Klima-/Lufttechnik sorgt für eine opti­male Luft­auf­be­rei­tung und Luft­ver­tei­lung und damit für ein posi­ti­ves Arbeitsumfeld.

Wär­me­rück­ge­win­nung

waermerueckgewinnungHeute wird in Deutsch­land kaum noch eine heizungs-, lüf­tungs– oder kli­ma­tech­ni­sche Anlage erstellt, ohne dass man Sys­teme für die Wär­me­rück­ge­win­nung (WRG) einsetzt.

Rein­raum­tech­nik

reinraumtechnikEin rei­ner Raum stellt höchste Ansprü­che an die Klima-, Heiz– und Lüftungstechnik.

Indus­trie­dienst­leis­tun­gen

industriedienstleistungenJun­kes Kli­ma­tech­nik bie­tet alle wich­ti­gen Ver­sor­gungs– und Pro­zess­dienst­leis­tun­gen für die pro­du­zie­rende sowie die ver­ar­bei­tende Indus­trie aus einer Hand an.

Kun­den

kundenHier fin­den Sie eine Über­sicht unsere Kunden.